Sommercamp für Kinder und Jugendliche

47. Hämophilie Sommercamp 2018, Fort Waldschach, Steiermark

Kindercamp: 15. bis 28. Juli

Was ist der Gedanke dahinter?

Junge Patienten mit Blutgerinnungserkrankungen (Hämophilie, Von-Willebrand-Syndrom) sollen in der Zeit am Camp einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Erkrankung erlernen. Es wird die Selbstverabreichung der Medikamente (intravenöse Injektion von Blutgerinnungspräparaten) erlernt und Wissen über die Hämophilie und andere Blutgerinnungserkrankungen erworben.

Die schwersten Begleiterkrankungen, unter denen Bluter in Österreich heute leiden, umfassen orthopädische Beschwerden durch wiederholte Einblutungen in Muskulatur und Gelenke („Blutergüsse“, „blaue Flecken“, „Gelenksverstauchungen“). Um dem gegen zu steuern, bietet das Sommercamp ein umfassendes Physiotherapie-, Bewegungs- und Sportangebot, um bereits bei den Kindern den Spaß an der Bewegung zu fördern, Körperbewusstsein zu entwickeln, langfristig die Muskulatur zu kräftigen und damit Folgeerkrankungen vorzubeugen.

Nicht nur für Wassersportarten wie z.B. Surfen, Segeln und Schwimmen, sondern auch für Fußball und Volleyball sind Sportlehrer vor Ort, um Grundlagen zu vermitteln und gemeinsam Spaß an der Bewegung zu haben. Auch Schwimmabzeichen können erworben werden. Tägliche Physiotherapie soll die Koordination und die Beweglichkeit der Gelenke und Muskeln bei jedem Teilnehmer weiterentwickeln bzw. wiederherstellen. Bei körperlichen Problemen oder Schmerzen hilft auch die medizinische Leitung vor Ort.

Da die medizinische Versorgung der betroffenen Patienten speziell in einigen Ländern Osteuropas mangelhaft ist, besteht seit Mitte der 1990er-Jahre zudem ein Partnerschaftsprojekt mit der rumänischen Hämophilie-Gesellschaft. Auch 2016 sind wieder vier hämophile Jugendliche zum Camp eingeladen. Die Vielsprachigkeit des Camps ist eine Bereicherung für alle Teilnehmer. Die englische Sprache bringt den Kindern ein Native-Speaker näher, der auch wertvolle Übersetzungstätigkeit leistet, falls der gemeinsame Wortschatz einmal nicht ausreichen sollte. Überdies lernen die Kinder auf diese Weise, über ihre Erkrankung auch auf Reisen und im Ausland Auskunft geben zu können.

Kinder-Camp

Beim Kinder-Sommercamp können Burschen zwischen 8 und 15 Jahren und Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren mit Blutgerinnungserkrankungen mit dabei sein. Damit überschneidend sind die über 16-Jährigen 11 Tage im Fort Waldschach. Die gemeinsamen Tage dienen dem Kennenlernen und gemeinsamen Unternehmungen.

Um zu jeder Zeit gut versorgt zu sein, steht ein professionelles Betreuungsteam vor Ort bereit. Die medizinische Versorgung ist durch die Anwesenheit eines Hämophilie-Arztes, einer Krankenschwester und durch Physiotherapeuten gewährleistet. Dazu kommen ein englischsprachiger Native-Speaker und ein Team von Betreuern.

"Power Days": Camp für Jugendliche und junge Erwachsene

Heuer geht ein komplett neues Veranstaltungskonzept an den Start: die 4 „Power Days“ richten sich exklusiv an Teilnehmer 18+. Es erwartet Dich ein ausgewogener Mix aus sportlichen Aktivitäten, Gesundheit & Kulinarik, medizinischer Weiterbildung und Ausflügen. Es lohnt sich, dabei zu sein!

Tag der offenen Tür

2018 findet das Sommercamp bereits zum 47. Mal in Folge statt. Besuchen Sie uns beim Tag der offenen Tür am: Freitag, 27. Juli 2018. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen!

 
© 2015 ÖHG. Alle Rechte vorbehalten.